Veranstaltungsorte

Aktuelles

Gemäß der aktuell gültigen 14. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind private, öffentliche und kulturelle Veranstaltungen in Innenräumen wieder vollumfänglich zulässig. Ab einer 7-Tagesinzidenz von über 35 gilt dabei der 3G-Grundsatz (Zugang nur für Geimpfte, Genesene und aktuell Getestete). Die Einhaltung der 3G-Regeln muss vom jeweiligen Veranstalter kontrolliert werden. Hierzu wird es einen Bußgeldtatbestand für Veranstalter und Gäste geben.

Die bisherigen Personenobergrenzen für private und öffentliche Veranstaltungen entfallen. Für Kulturveranstaltungen in den städtischen Veranstaltungshäusern gilt ab 2. September:

  • Die Kapazität darf zu 100 % genutzt werden.
  • Innerhalb der Normalkapazität dürfen unbegrenzt auch Stehplätze ausgewiesen werden.
  • Wird der Mindestabstand unterschritten, gilt allerdings ständige Maskenpflicht, die vom Veranstalter zu gewährleisten ist. 

Veranstalter haben derzeit demnach die Wahl zwischen drei Kapazitätsmodellen:

  • Normalkapazität mit 3G-Regelung und ständiger Maskenpflicht (auch am Platz)
  • Abstandskapazität mit 3G-Regelung, keine Maskenpflicht am festen Sitz- oder Stehplatz, wenn er zuverlässig den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen festen Plätzen einhält, die nicht mit eigenen Haushaltsangehörigen besetzt sind.
  • Veranstalter können auch rein freiwillig und auf eigene Entscheidung lediglich Geimpfte und Genesene (sog. freiwilliges 2G) sowie auch Getestete mit einem PCR-Test zulassen (sog. freiwilliges 3G plus). Bei Veranstaltungen, bei denen 2G/3G plus gilt, sind die Maskenpflicht und das Gebot des Mindestabstands aufgehoben. Etwaige Personenobergrenzen entfallen. Voraussetzung ist ein strenges Zutrittsregime (Zugangshindernisse, Kontrollen mit Identitätsfeststellung etc.). Missbrauch ist nicht nur bußgeldbewehrt, sondern gefährdet auch die allgemeine gewerberechtliche Zuverlässigkeit dessen, der nicht kontrolliert. Kinder und alle Schüler (weil in der Schule regelmäßig getestet) haben unabhängig von ihrem persönlichen Impfstatus auch zu freiwilligem 3G plus Zutritt. Die Absicht zur Anwendung der 2G/3G+ Regelung ist der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde über das Online-Meldeformular unter www.landratsamt-dachau.de/3Gplus-Anzeige vorab anzuzeigen.
  • Ab 15. Oktober 2021 entfällt die Kontaktdatenerhebung. Sie ist dann nur noch auf Schwerpunktbereiche mit hohem Risiko von Mehrfachansteckungen beschränkt (z.B. Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ab 1.000 Personen, gastronomische Angebote mit Tanzmusik). Wenn eine Veranstaltung mehr als 100 Personen umfasst, ist ein individuelles Infektionsschutzkonzept zu erstellen.
  • Für die Kontrolle des digitalen Impf- bzw. Testnachweis können auch Apps eingesetzt werden wie z.B. die CovPassCheck-App des RKI: CovPassCheck-App: Digitale COVID-Zertifikate der EU schnell prüfen (bfarm.de) . Zur Kontaktnachverfolgung empfiehlt sich der Einsatz z.B. der luca App: luca App - verschlüsselte Kontaktdatenübermittlung (luca-app.de) .

Veranstaltungshäuser

Die Normal- und Abstandskapazitäten der städtischen Veranstaltungsräume stellen sich wie folgt dar:

  • Ludwig-Thoma-Haus, Stockmann-Saal: 
    Normalkapazität: 394 Plätze bestuhlt, 730 Plätze stehend
    Abstandskapazität: 59 Plätze (Einzelsitze) bis max. 120 Plätze (Doppelsitze)
  • Ludwig-Thoma-Haus, Erchana-Saal: 
    Normalkapazität: 190 Plätze bestuhlt
    Abstandskapazität: 33 Plätze (Einzelsitze) bis max. 50 Plätze (Doppelsitze)
  • Ludwig-Thoma-Haus, Thiemann-Gewölbe
    Normalkampazität: 120 Plätze bestuhlt
    Abstandskapazität: 18 Plätze (Einzelsitze) bis max. 50 Plätze (Doppelsitze)
  • Ludwig-Thoma-Haus, Paula-Wimmer-Stube
    Normalkapazität: 55 Plätze bestuhlt
    Abstandskapazität: 9 Plätze (Einzelsitze)
    Die kleineren Stuben im Ludwig-Thoma-Haus können vorerst aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nur mit Normalkapazität genutzt werden.
  • Adolf-Hölzel-Haus, Adolf-Hölzel-Saal
    Nomalkapazität: 160 Plätze bestuhlt
    Abstandskapazität: 22 Plätze (Einzelsitze) bis max. 50 Plätze (Doppelsitze)
  • Schützenheim Drei Rosen, Schützensaal
    Normalkapazität: 120 Plätze bestuhlt
    Abstandskapazität: 24 Plätze (Einzelsitze) bis max. 60 Plätze (Doppelsitze)
  • Kulturschranne
    Nomalkapazität: 100 Plätze bestuhlt
    Abstandskapazität: 22 Plätze (Einzelsitze) bis max. 30 Plätze (Doppelsitze)

Allgemeine Informationen


Hier finden Sie Informationen zu den städtischen Veranstaltungshäusern, sowie zu den Kapazitäten, Bühnengrößen, technischen Voraussetzungen und individuellen Besonderheiten der einzelnen Säle und Räume.

Veranstaltungsflächen