Spazierwege und Rundgänge

Spazierwege und Rundgänge in Dachau

Spaziergänge und familienfreundliche Wanderungen durch mehr als 1200 Jahre Stadtgeschichte in der größten Stadt im nördlichen Münchner Umland. Erkunden Sie die Facetten der Stadt Dachau und des Dachauer Naturraums.

Dachau – bequem mit der S2 ab München erreichbar – wurde bereits im Jahr 805 erstmals urkundlich erwähnt. Im 19. Jahrhundert entdeckten Maler und Malerinnen Dachau, wo sie reizvolle Naturmotive fanden und die Künstlerkolonie Dachau gründeten.

Mit dem Ersten Weltkrieg verarmte Dachau, und mit der Errichtung des Konzentrationslagers 1933 wurde der angesehene Künstlerort zum Inbegriff des menschenverachtenden NS-Terrors.  
Heute ist die Stadt Dachau nicht nur ein zentraler europäischer Lern- und Erinnerungsort, sondern auch eine wichtige Kunst- und Kulturstadt. 

Bitte beachten Sie: Die Wanderungen werden zur Zeit überarbeitet. Die zum Download bereitgestellten Versionen können veraltete Daten enthalten.

Karte Wandertouren und Spaziergänge in der Künstlerstadt Dachau

Wanderkarte Dachau mit Spaziergängen und Wanderungen in Dachau und Umland
Wanderkarte Stadt Dachau

Derzeit ist die Karte "Wandertouren und Spaziergänge in der Künstlerstadt Dachau" leider vergriffen. Eine Neuauflage ist in Bearbeitung. 
 

Kunst in Dachau gestern und heute.Spaziergänge auf den Spuren der Künstlerstadt Dachau.

Künstlerweg Dachau

Ein rund 5,7 km langer Rundweg, auf den Spuren der Künstlerkolonie Dachau.

Erste Stele des Künstlerwegs Dachau auf der Rathaus-Terrasse, Blick nach München und zu den Alpen, am Himmel unheilvolles Wolkenbild
Ausgangspunkt des Künstlerwegs Dachau: Die Rathaus-Terrasse, Foto: Stadt Dachau

Um 1900 war Dachau zu einem überregional bekannten Zentrum für Landschaftsmalerei angewachsen. Die Künstlerkolonie Dachau wurde weithin bekannt. Entdecken Sie die Maler der Künstlerkolonie und ihre Motive auf diesem Rundgang.

Der Künstlerweg Dachau

Spaziergang durch das Künstlerdorf Etzenhausen

Ausgangspunkt: S-Bahn Station "Dachau Stadt" 
Weglänge: ca. 3 km
Dauer: ca. 45 Minuten

 

Gemälde von Emmy Buchka-Lenbach, "Gänseliesl am Webelsbach"
Emmy Buchka-Lenbach, "Gänseliesl am Webelsbach" Gemälde © Dorfgemeinschaft Etzenhausen

Spaziergang von 3 km Länge: Der Stilwandel von der Atelier- zur Freilichtmalerei gegen Mitte des 19. Jhs. ließ nicht nur in Dachau eine Künstlerkolonie entstehen. In dem nahe gelegenen beschaulichen Dorf Etzenhausen siedelten sich zahlreiche Maler an, so dass hier ein eigener kleiner Künstlerort entstand.

Skulpturenspaziergang

Ausgangspunkt: a) Parkplatz an der Ludwig-Thoma-Wiese P3 oder b) S-Bahn Station "Dachau"
Weglänge: ca. 5 km
Dauer: ca. 1 bis 1,5 Stunden
Anspruch: leichte Tour entlang grüner Wege und Wasserwege
Einkehr: Bayr. Gaststätte mit Biergarten "Drei Rosen", Café DAH-Inn, sowie zahlreiche Cafés und Restaurants im Altstadtbereich

Balkonfries am Rathaus Dachau, in den Fenstern spiegelt sich die gegenüberliegende Kirche St. Jakob
Balkonfries, Reinhold Grübel, Foto: Stadt Dachau

Skulpturen prägen das Gesicht einer Stadt. Man begegnet ihnen an vielen Ecken und nimmt sie doch oft nur beiläufig wahr.

Dieser Rundgang führt entlang grüner Wege und passiert zahlreiche Kunstwerke. Er soll den Blick auf die Objekte lenken und gibt Erläuterungen zu den einzelnen Werken.

Zeitgeschichte ergehenSpaziergänge durch die Dachauer Geschichte

Weg des Erinnerns - Wege des Gedenkens

Ausgangspunkt: S-Bahn Station "Dachau"
Weglänge: ca. 3 km
Dauer: ca. 45 Minuten
Anspruch: Leichte Wanderung. Leicht begehbare Wege. 

Junges Pärchen auf dem Weg des Erinnerns an einer Tafel
Weg des Erinnerns, Foto: Stadt Dachau, Florian Bachmeier

Dachau ist weltweit bekannt als Standort eines der ersten Konzentrationslager, errichtet 1933. Über 204.000 Häftlinge wurden registriert,über 41.000 Personen ermordet. Heute ist es oberste Maxime;der Stadt, die Erinnerung an das Geschehene wach zu halten.Dieser Spaziergang führt zu Erinnerungsorten und den 12 Tafeln / Panels des „Weg des Erinnerns“.

Weg des Erinnerns

Stolpersteine

Ausgangspunkt: Parkplatz "Ludwig-Thoma-Wiese"
Weglänge: ca. 7,5 km
Dauer: ca. 2h 20 Minuten
Anspruch: Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Altstadtbereich mit Kopfsteinpflaster.

Großmutter und Enkel an einem Stolperstein
Stolperstein, Foto: Stadt Dachau, Florian Bachmeier

Ein Spaziergang durch Dachau auf den Spuren einiger Opfer des NS-Regimes. Er folgt den sogenannten Stolpersteinen. Stolpersteine sind kleine Gedenktafeln aus Messing, die der Künstler Gunter Demnig zur Erinnerung an die verfolgten und ermordeten Opfer der NS-Zeit vor deren letztem selbstgewählten Wohnort in das Trottoir einlässt. Gedacht wird dabei aller Menschen, die unter dem nationalsozialistischen Regime leiden mussten: Juden, Sinti und Roma, politisch Verfolgte, religiös Verfolgter, Zeugen Jehovas, Homosexueller, geistig und/oder körperlich behinderten Menschen, Zwangsarbeiter und Deserteure.

Die Dachauer Stolpersteine

Wanderung in Outdoor-App

Naturwanderungen für FamilienReizvolle Waldstrecken, Fernsicht & Auenlandschaft

Wanderung Dachauer Moos

Herbstliche Aufnahme im Dachauer Moos, ein Baum steht auf einer Wiese im Nebel
Nebel im Dachauer Moos, Foto: Stadt Dachau

Stadtauswärts, vorbei an Dachauer Künstlerhäusern in die Natur.

13 km lange Rundwanderung von Dachau zum Waldschwaigsee. Eine abwechslungsreiche Tour ohne große Schwierigkeiten, die viel bietet: Mooslandschaft, Auenlandschaft und Bademöglichkeiten.

Naturwanderung an der Amper

Durch die Flussauen der Amper.

 

Schildkröte an der Amper
Schildkröte an der Amper, Foto: Stadt Dachau

Den Naturspaziergang an der Amper kann man entweder gemütlich auf befestigten Wegen begehen oder abenteuerlich über Stock und Stein. Der Rundgang ist für die ganze Familie geeignet, braucht aber ein bisschen Ausdauer, lässt sich in Abschnitte unterteilen oder auch abkürzen.

Es gibt viel zu sehen und zu erleben.

Wanderung von Dachau nach Röhrmoos

Mit Efeuranken eingewachsener Brunnnen mit Marienstatue in Mariabrunn
Mariabrunn, Brunnen mit Statue. Foto: Stadt Dachau

Eine 14 km lange Tour, die viel bietet: Reizvolle Waldstrecke, schöne Fernsicht, idyllische Auenlandschaft und kunstgeschichtlich Interessantes.

Der Jakobsweg in Dachau

Der Jakobsweg in Dachau

Jakobs-Muschel am Pfarrheim St. Jakob
Jakobsmuschel am Pfarrheim St. Jakob, Foto: Stadt Dachau

Zudem führt der Jakobsweg durch das Stadtgebiet. Den Stempel zum Jakobsweg erhalten Sie in der Tourist-Information der Stadt Dachau.

Ansprechpartner

Abteilung 2.2 Tourismus

Amt für Kultur, Tourismus und Zeitgeschichte

Leitung: Frau Webersberger

Stellvertretung: Frau Döring

Öffnungszeiten

Mai-Oktober:
Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 Uhr
Sa.: 09:00 - 13:00 Uhr
So.: 09:00 - 13:00 Uhr (Juli - Sept.)
November – April
Mo. – Fr.: 09:00 – 13:00 Uhr
Do 14:00 – 17:00 Uhr

Amt für Kultur, Tourismus und Zeitgeschichte

Konrad-Adenauer-Straße 1
85221 Dachau

Blick auf das Kulturamt Dachau