Städtisches Kleingartenkonzept

Gesamtstädtisches Kleingartenkonzept und Kleingartenentwicklung

 

Das Kleingartenwesen hat in der Stadt Dachau Tradition. Anfang der 1960er Jahre wurden in Dachau die ersten Kleingärten errichtet. Seitdem ist die Nachfrage nach Kleingärten stetig gestiegen. Aufgrund ihrer städtebaulichen Eigenschaften, ökologischen Funktionen und der sozialen Integration sind Kleingartenanlagen von großer Wichtigkeit für die gesamte Stadt Dachau.

Aktuell erarbeitet die Stadtverwaltung ein "Gesamtstädtisches Kleingartenkonzept", welches unter anderem Vorschläge zur Weiterentwicklung und Neuausweisung von Kleingartenanlagen beinhaltet. Ziel des Konzeptes ist es, die bestehende Nachfrage langfristig zu decken und dem zu erwartenden zukünftigen Interesse an Kleingärten gerecht zu werden. Dabei sollen die Gärten für die Freizeitgestaltung und Naherholung qualitativ hochwertig gestaltet und ein Mehrwert für Ökologie und Klima sichergestellt werden.

Der Bau- und Planungsausschuss hat in seiner Sitzung am 15.09.2020 das vorliegende 

„Grundlagen-Konzept“ (Teil A) zur Kenntnis genommen und gebilligt. Die Verwaltung wurde mit der Ermittlung des künftigen Kleingartenbedarfs einschließlich Bedarfsprognose (Teil B - Weiterführenden Untersuchungen) beauftragt. Flächenvorschläge für eine mögliche Neuausweisung als Kleingartenanlage können bis zum 30. November bei der Abteilung Stadtplanung eingebracht werden. In diesem Zeitraum vorgeschlagene Flächen werden einer Vorprüfung unterzogen. Fällt das Ergebnis dieser Vorprüfung positiv aus, erfolgt eine vertiefte Eignungsprüfung entsprechend der Prüfkriterien des „Grundlagen-Konzeptes“.

Das Gesamtstädtische Kleingartenkonzept untergliedert sich in zwei Teile:

Im ersten Teil (Teil A - Grundlagen-Konzept) erfolgt eine zusammenfassende Betrachtung und Analyse der bestehenden Kleingärten im Stadtgebiet Dachau. Zudem werden mögliche Flächen für die Ausweisung neuer Kleingartenanlagen erarbeitet und anhand zuvor festgelegter Kriterien auf ihre Eignung für die Neuausweisung als Kleingartenanlagen untersucht.

In einem zweiten Teil (Teil B - Weiterführende Untersuchungen) wurde nun mit Hilfe einer kurzen Umfrage unter den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Dachau die genaue Nachfrage nach Kleingärten ermittelt. Auf Grundlage der mit dieser Umfrage gewonnenen Daten wird eine Prognose des zu erwartenden Bedarfs an Kleingärten bis zum Jahr 2037 (übereinstimmend mit der Fortschreibung der Bevölkerungsprognose 2020) errechnet.