Ehemalige MD-Papierfabrik Dachau

BP 144/08 MD-Gelände

Die Zukunft des MD-Geländes (ehemalige MD Papierfabrik) ist von herausragender Bedeutung für die gesamte Stadt Dachau.
Das Areal ist zwar in privatem Eigentum, aber die künftige Gestaltung und Nutzung betrifft die Stadt in ihrer Gesamtheit und wird diese in den nächsten 50, ja 100 Jahren entscheidend beeinflussen und prägen. Deshalb ist es wichtig, dass der Stadtrat gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die Rahmenbedinungen festlegt. Es gilt, eine nicht nur für das Planungsgebiet, sondern für die gesamte Stadt sinnvolle und ausgewogene Mischung aus Wohnen, Gewerbe, Einzelhandel, Grünflächen und öffentlichen Nutzungen zu finden. Bereits im Jahr 2007, unmittelbar nach Schließung der Papierfabrik, wurde ein städtebaulicher Ideenwettbewerb durchgeführt. 
Eine Dokumentation dieses Wettbewerbs finden Sie hier
 

Anfang 2008 beschloss der Stadtrat, dass die Arbeit der ersten Preisträger die Grundlage der weiteren Planung bilden soll. Dies gilt bis heute. Der aufzustellende Bebauungs- und Grünordnungsplan wie auch die Änderung des Flächennutzungsplans werden aus dem damaligen Wettbewerbsergebnis entwickelt.

Schon vor Durchführung der förmlichen Verfahren der Bauleitplanung hat die Stadt informelle Bürgerbeteiligungsverfahren zur Umgestaltung des ehemaligen MD-Papierfabrikgeländes durchgeführt. In einer ersten Phase des Bürgerbeteiligungsprozesses im Juni 2015 gaben die Bürgerinnen und Bürger über 400 Anregungen und Vorschläge ab. Im Juni 2016 fand eine weitere Planungswerkstatt zur Gestaltung der Freiräume statt, über deren Ergebnisse der Stadtrat am 27.07.2016 beschlossen hat. Umfangreiche Dokumentationen zu diesen informellen Beteiligungsverfahren finden Sie hier.​​​​​​​ 

Seit dem Jahr 2019 finden auf dem Gelände Abbruchmaßnahmen für alle nicht unter Denkmalschutz sehenden Gebäude sowie Altlastensanierungsmaßnahmen statt.
 

Für den Vorentwurf des Bebauungs- und Grünordnungsplans wurden im September/Oktober 2022 die frühzeitigen Beteiligungsverfahren der Öffentlichkeit wie auch der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange durchgeführt. Die Bürgerinnen und Bürger konnten sich in eine Erörterungstermin im Ludwig-Thoma-Haus über die für mehrere Wochen ausliegenden Unterlagen informieren und Fragen zum Verfahren und zur Planung stellen. Den Vorentwurf des Bebauungs- und Grünordnungsplans finden Sie hier. Aktuell werden die eingegangenen Stellungnahmen bearbeitet, die Abwägung durch den Stadtrat vorbereitet und Auswirkungen vorgeschlagener/erforderlicher Planänderungen geprüft. 

Für die erforderlich werdende Teiländerung des Flächennutzungsplans war bereits im Jahr 2020 eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit wie auch der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange durchgeführt worden. Änderungen der Planung erforderten für die Flächennutzungsplan-Teiländerung erneute frühzeitige Beteiligungsverfahren, die parallel zu den Verfahren für den Bebauungs- und Grünordnungsplan durchgeführt wurden. Den Vorentwurf für die Teiländerung des Flächennutzungsplans finden Sie hier. Die Abwägung der eingegangenen Stellungnahmen durch den Stadtrat wird parallel zum entsprechenden Verfahrensschritt des Bebauungs- und Grünordnungsplans erfolgen.

Gleichzeitig mit den weiteren städtebaulichen Planungen wird mit der Grundstückseigentümerin ein städtebaulicher Vertrag erarbeitet. Darin sind u.a. die Herstellung, Kostentragung und Grundstückübertragungen an die Stadt für Verkehrs- und Grünflächen, die Folgekosten gemäß den Dachauer Grundsätzen der Baulandentwicklung, der Bau der notwendigen sozialen Infrastruktur (z.B. Kindertagesstätten), Regelungen zum Mobilitäts- und Sozialkonzept sowie die Durchführung von Architektenwettbewerben als Grundlage für die Realisierungsplanungen zu vereinbaren.

Im Jahr 2022 hatte der Bau- und Planungsausschuss entschieden ein Expertengremium zur Steuerung der grundsätzlichen Baugestaltung zu berufen. Dieses Gremium erarbeitete in mehreren Sitzungen im Jahr 2023 und 2024 Gestaltungsleitlinien, die dem Bau- und Planungsausschuss vorgeschlagen wurden. Der Ausschuss hat im März 2024 darüber beschlossen.
Die in den "Leitlinien Zukunftsquartier" empfohlenen Änderungen und Ergänzungen des Bebauungs- und Grünordnungsplan-Vorentwurfs werden als Planungsziele weiterverfolgt. Vorgeschlagene Vorgaben für Wettbewerbe und sonstige konkurrierenden Verfahren, deren Durchführung im städtebaulichen Vertrag zu sichern ist, sind umzusetzen und vorgeschlagene sonstigen Regelungen sind im städtebaulichen Vertrag mir der Grundstückseigentümerin aufzunehmen.
Leitlinien Zukunftsquartier

Neben Wohnungen und Arbeitsstätten sollen auf dem Gelände der ehemaligen MD-Papierfabrik in den denkmalgeschützten, bestehen bleibenden Gebäudeteilen auch ein Jugendkulturzentrum und ein Museumsforum, bestehend aus dem Bezirksmuseum, der Gemäldegalerie sowie einem neu entstehenden Museum für Arbeiter- und Industriekultur, realisiert werden.

Weitere Informationen über die Abbruch- und Altlastensanierungsarbeiten, sowie die bauliche Umsetzung der Vorgaben des künftigen Bebauungsplans können Sie auf der Homepage der Grundstückseigentümerin unter www.md-gelaende.de abrufen.

Ansprechpartner

Abteilung 5.1 Stadtplanung

Stadtbauamt

Leitung: Frau Jungwirth

Stellvertretung: Herr Sagmeister

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag 08.00 - 12.30 Uhr
  • Donnerstag auch 14.00 - 18.00 Uhr

Rathaus I

Konrad-Adenauer-Straße 2-6
85221 Dachau

Komplette Außenansicht des Rathauses der Stadt Dachau